Tanzfigur Liselotte Köster bei Bares für Rares vom 30.08.2019

Mein Herz schlug schneller, als das Ehepaar in ihrem Korb eine Porzellanfigur liegen hatte, die ich als Liselotte Köster erkannte. Eine Figur von Lore Friedrich-Gronau. Diese Figur hat eine sehr schöne, authentische und zarte Bemalung. Der Stempel zeigte, dass diese Figur ab 1957 in Landstuhl gefertigt wurde.

Der von mir sehr geschätzte Albert Meier war von der Figur begeistert. Seine Werteinschätzung lag bei 700,- bis 800,- €. Leider teile ich diesen hohen Preis nicht. Im Internet finden sich zwar zahlreiche Auktionen und Angebote in dieser Höhe, verkauft werden die Tanzfiguren aber deutlich darunter.

Bei dem Geburtsjahr von Lore Friedrich-Gronau hat er sich an das im Internet und in vielen Büchern abgedruckte Jahr gehalten – leider ist das falsch.
Denn geboren wurde Lore Friedrich-Gronau 1905, laut ihrer Geburtsurkunde (Abdruck erfolgt in der Biografie).

Ergänzen möchte ich noch folgende Daten

Bronze

Lore Friedrich-Gronau zeigt Liselotte Köster bei dem Zigeunertanz.
1940 wurde die Figur in Bronze von der Gießerei Noack gegossen und im gleichen Jahr von Lore Friedrich-Gronau auf Der Großen Deutschen Kunstausstellung im Haus der Künste in München ausgestellt. Die Figur wurde für 700 RM verkauft.

Porzellan

Die Figur trägt die Werksnummer 1746 und wurde erstmals (nach meinen Recherchen) 1941 in Porzellan angefertigt. Sie ist in Weißporzellan und in unterschiedlichen farbigen Staffagen zu finden. Sie ist 37 cm groß.

Keramik

Lore Friedrich-Gronau hat auch eine Figur aus Majolika von Liselotte Köster angefertigt.

Eckdaten

  • Liselotte Köster – Zigeunertanz
  • Größe 37 cm
  • Rosenthal Werksnummer 1746
  • Form erstmals 1940 als Bronzefigur
  • Porzellanfigur erstmals 1941
  • Majolikafigur

Web & Quellen

Copyright © Informationen, Texte, Fotos dürfen nicht ohne Zustimmung der Autorin weiterverarbeitet oder verwendet werden.

Weitererzählen erlaubt!

Kommentare sind geschlossen.