Aufruf – Bitte melden!

Pietá von Lore Friedrich-Gronau / Gedächtniskapelle Altenbanz

Heute erhielt ich einen Anruf. In dem Telefonat wies mich der Anrufer auf eine Pietà von Lore Friedrich-Gronau hin, die in einer Kirche steht, nicht weit von meiner Heimatstadt entfernt. Das war überraschend. In ihrem Nachlass sind die sakralen Bronzefiguren aufgelistet und mit den einzelnen Empfängern versehen. Diese Kirche steht nicht auf der Liste, das hätte ich mir gemerkt und die Kirche längst besucht. Der Grund dafür dürfte sein, dass diese spezielle Pietà von einem privaten Spender für die Kirche…

Weiterlesen

Rosenthal-Teller von L.F.G. – eine runde Seltenheit

Dieser Sammelteller taucht in keiner Liste und keinem Buch auf. Und selbst das Porzellanikon kannte den von Lore Friedrich-Gronau bemalten Teller nicht. Ein Grund ihn hier näher vorzustellen. Aussehen Auf dem ersten Blick ist zu erkennen: Die Malerei stammt von Lore Friedrich-Gronau. Typisch ist das wellige Haar, die zum Himmel ragenden spitz zulaufenden Flügel, und die feinen Gesichter. Engel dieser Art sind in ihren Zeichnungen, Abbildungen oder Skulpturen – sakral oder weihnachtlich – häufig zu finden. Auch das Signet beweist,…

Weiterlesen

Corona stoppt meine Recherchereisen

Für dieses Jahr hatte ich noch drei Recherchereisen geplant, die ich aufgrund der aktuellen Geschehnisse rund um den Coronavirus Covid-19 jedoch erst einmal verschieben muss. Das wird sich auf die Veröffentlichung der Biografie beeinflussen. Ursprünglich hatte ich Ende des Jahres 2020 anvisiert, ich fürchte aber, es wird 2021 werden müssen. Diese Webseite hat aber immerhin schon so große Wellen geschlagen, dass wikipedia meine Texte eingepflegt hat und sich Nachfahren von Lore Friedrich-Gronau bei mir gemeldet haben. Es geht weiter! Viele…

Weiterlesen

Die Familie wächst

In den letzten Wochen erhielt ich E-Mails von Menschen, die mit Lore Friedrich-Gronau verwandt sind. Diese wiederum vermittelten mich an weitere Verwandte und so konnte ich in den letzten Tagen interessante und persönliche Anekdoten über Lore Friedrich-Gronau sammeln. Neffen, Nichten und Großneffen wussten Spannendes und vor allem Seltenes über Lore Friedrich-Gronau zu berichten. Auch persönliche Werke, Unikate, die sie von ihrer Tante bzw. Großtante besitzen, durfte ich auf Fotos bewundern oder durch Erzählungen erahnen. Der Kontakt zur ihrer Familie macht…

Weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Seit einem Jahr recherchiere ich über Lore Friedrich-Gronau und habe viele Menschen kennengelernt, die mich mit ihrem Wissen und Können unterstützt haben. Dabei bin ich sicherlich der Einen oder dem Anderen auf die Nerven gefallen. Viele von Ihnen antworteten freundlich, schnell, informativ und oft über meine Frage hinaus. Sie waren hilfsbereit und an meiner Arbeit interessiert. In unserer gefühlskälter gewordenen Welt hat mich dieses offene Verhalten sehr gefreut. Darum möchte ich am Ende dieses ereignisreichen Jahres DANKE sagen. Danke für…

Weiterlesen

Vorgestellt: »Das Buch vom Weihnachtsfest« – antiquarische und neue Ausgabe

mit Illustrationen von Lore Friedrich-Gronau [Werbung – kostenloses Rezensionsexemplar / aus meinem eigenen Bestand] Lore Friedrich Gronau wurde 1905 in Görlitz geboren. Sie war ein künstlerisches Ausnahmetalent und begann bereits als Kind erste Figuren aus Ton zu modellieren, Postkarten und Bilder zu zeichnen. Mit elf Jahren hatte sie ihre erste Ausstellung. Sie studierte an der Kunstakademie in Berlin und war Meisterschülerin von Fritz Klimsch, übertraf ihren Meister aber schon bald. Ob Porzellan oder Majolika – es gelang ihr aus allen…

Weiterlesen

Bronze-Pietà von LFG im Auktionshaus Eppli

Pietá von Lore Friedrich-Gronau / Gedächtniskapelle Altenbanz

Im Auktionshaus Eppli (Stuttgart) wird eine Pietà aus patinierter Bronze angeboten. Die religiöse Plastik ist vollplastisch gegossen und trägt die Initialen LFG sowie einen Gießerstempel von Guss Strehle. Die Gießerei hat, laut eigener Auskunft, im Auftrag der Gießerei Binder gehandelt. Sie ist ca. 68 cm hoch. Die Pietá von Lore Friedrich-Gronau steht in ähnlicher Ausführung auch in der Gedächtniskapelle Altenbanz. Das Startgebot liegt bei 2.800 €. Die Bronzefigur wird wiederholt angeboten, da sie sich noch nicht verkauft hat. Web Bronze-Pietà…

Weiterlesen

Aktueller Stand der Biografie

In diesem Monat fahre ich nach Münsterschwarzach, um Einsicht in den Nachlass von Lore Friedrich-Gronau zu nehmen. Ich hoffe, dass ich dann auch die Möglichkeit habe, mit dem ein oder anderen Pater zu sprechen, der Lore Friedrich-Gronau noch persönlich kannte. Parallel recherchiere ich online weiter. Obwohl ich schon seit einem Jahr intensiv Nachforschungen anstelle, finde ich in den Tiefen des Internets ab und an winzige Informationen, die Lores Vita ergänzen. Mit dem Schreiben der Biografie komme ich gut voran. Da…

Weiterlesen

Lore Friedrich-Gronau – kurze Vita

Lore Friedrich-Gronau, Karlsruher Majolika

Am 30. Oktober 1905 gebar Martha Margarete Gronau ein kleines Mädchen, das Leonore Berta Klara getauft und später liebevoll Lore genannt wurde. Der Vater Walter Friedrich Eduard arbeitete als königlicher Oberlehrer an der Maschinenbauschule zunächst in Görlitz, später in Aachen. Lore Gronau stellte mit zehn Jahren ihre ersten Exponate aus. Mit elf fertigte sie ein Postkarten-Set für den Opfertag der Deutschen Flotte an. Es folgten zahlreiche weitere Glückwunsch- und Künstlerkarten. Sie arbeitete viele Jahre als Illustratorin für unterschiedliche Verlage, studierte…

Weiterlesen

Illustrationen in »Die bunte Kiste – Monatsbilderbuch«

Lore Friedrich-Gronau hat eine Vielzahl an Büchern und Heften illustriert. Einige davon sind bekannt, viele jedoch sind in den bisherigen Bibliographien nicht aufgeführt. Auch der Bestand der Deutschen Nationalbibliothek ist nicht vollständig. In diesen Tagen konnte ich ein seltenes Heft bei einem Antiquariat ergattern. »Die bunte Kiste – Monatsbilderbuch« Heft 12, September 1952, 6. Jahrgang ist im Jos. Scholz Verlag erschienen. In diesem Heft befinden sich Illustrationen von Lore Friedrich-Gronau zu dem italienischen Märchen »Margheritina im Birnenkorb«.

Weiterlesen