Frohe Ostern!

Diese Porzellanfigur, die ein Kind zeigt, das zwei Hasen (oder Kaninchen) füttert, trägt mit der 1639 die allererste Nummer der von Lore Friedrich-Gronau entworfenen Porzellanfiguren bei der Rosenthal Porzellanmanufaktur. Der Entwurf stammt aus dem Jahre 1937. Teilweise sind diese Figuren mit LORE signiert. Die Figur wurde in verschiedenen Bemalungen angeboten: Als Weißporzellan, dezent und mit helleren Farben oder eher dunkel gehalten. Heute taucht die Figur immer mal wieder in den üblichen Online-Auktionshäusern auf. Der Verkaufspreis beträgt bei farbiger Staffage max….

Weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Engel, Karlsruher Majolika (6615)

Seit einem Jahr recherchiere ich über Lore Friedrich-Gronau und habe viele Menschen kennengelernt, die mich mit ihrem Wissen und Können unterstützt haben. Dabei bin ich sicherlich der Einen oder dem Anderen auf die Nerven gefallen. Viele von Ihnen antworteten freundlich, schnell, informativ und oft über meine Frage hinaus. Sie waren hilfsbereit und an meiner Arbeit interessiert. In unserer gefühlskälter gewordenen Welt hat mich dieses offene Verhalten sehr gefreut. Darum möchte ich am Ende dieses ereignisreichen Jahres DANKE sagen. Danke für…

Weiterlesen

Lore Friedrich-Gronau – kurze Vita

Lore Friedrich-Gronau, Karlsruher Majolika

Letzte Aktualisierung: 11.08.2021 Am 30. Oktober 1905 gebar Martha Margarete Gronau ein kleines Mädchen, das Leonore Berta Klara getauft und später liebevoll Lore genannt wurde. Der Vater Walter Friedrich Eduard arbeitete als königlicher Oberlehrer an der Maschinenbauschule zunächst in Görlitz, später in Aachen. Lore Gronau stellte mit zehn Jahren ihre ersten Exponate aus. Mit elf fertigte sie ein Postkarten-Set für den Opfertag der Deutschen Flotte an. Es folgten zahlreiche weitere Glückwunsch- und Künstlerkarten. Sie arbeitete viele Jahre als Illustratorin für…

Weiterlesen